Sekundarschule-Süd

Castrop-Rauxel
 

Willkommen an der Sekundarschule-Süd in Castrop-Rauxel

Herzlich willkommen auf der Homepage der Sekundarschule-Süd in Castrop- Rauxel.

Wir freuen uns über Ihr Interesse. Auf dieser Seite möchten wir Ihnen möglichst viele Informationen über unsere Schule geben.


Zeichen setzen - Vorbereitungen für den "Sternenlauf der Castroper Schulen"


An der Sekundarschule-Süd, wie an allen anderen Schulen in Castrop-Rauxel wurden Vorbereitungen für den Sternenlauf der Castroper Schulen getroffen. Leider machte uns das Wetter einen Strich durch die Planungen. Auf Anraten der Polizei wurde der Lauf für den 07.04.2022 abgesagt. Der Lauf wird voraussichtlich auf einen neuen Termin verschoben und nachgeholt.
Trotzdem haben sich die Schülerinnen und Schüler noch einmal aktiv mit der Situation in der Ukraine auseinandergesetzt und ihre Vorbereitungen in mehreren Projektstunden fortgesetzt. "Für Frieden und Zusammenhalt in der Ukraine, in Europa und der Welt", war das Motto der Vorbereitungen.



Informationen zur Neuregelung der Corona-Schutzmaßnahmen ab 04.04.2022

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,
entsprechend der Mitteilung des Schulministerium des Landes NRW möchten wir Sie über die schulischen Maßnahmen im Bereich Corona-Infektionsschutz informieren. Das Ziel des Landes NRW ist es, für die Schülerinnen und Schüler einen Übergang zu einer gewissen „Normalität“ herzustellen.


Tragen einer Maske (medizinisch; FFP2)
Ab Montag, 04.04.2022 ist das Tragen einer Schutzmaske auch in den Innenräumen nicht mehr notwendig. Im Sinne eines Infektionsschutzes empfehlen wir allerdings auch weiterhin das Tragen von Schutzmasken, überlassen es aber Ihnen bzw. Ihren Kindern. Konkrete Aufforderungen oder Verpflichtungen wird es nicht geben.


Testpflicht
Die Testpflicht bleibt bis zu den Osterferien bestehen. Nach den Osterferien wird es – nach aktuellem Stand – keine Testungen geben. Die anlasslose Testung wird nicht wieder aufgenommen.
Wir bitten Sie zum Schutz vor Infektionen Ihre Kinder eigenständig und in eigener Verantwortung vor Wiederbeginn der Schule Ihre Kinder testen zu lassen. Ein Testnachweis muss nicht vorgelegt werden.
Das Land NRW behält sich vor, diese Regelungen bei einer kritischen Entwicklung auch wieder zu ändern. Wir als Schule sind aufgefordert entsprechende Tests vorzuhalten und sachgerecht zu lagern. Dem Auftrag kommen wir als Schule natürlich nach.


Hygiene- und Abstandsregeln
Die Hygieneregeln (regelmäßiges Händewaschen, Etikette beim Niesen und 
Husten …)  bleiben weiterhin bestehen. Die Abstandsregeln sind nur bedingt weiter umzusetzen (Sitznachbarn im Raum). Sprechen Sie bitte mit Ihren Kindern, dass sie trotzdem darauf achten, Kontakte soweit möglich einzuschränken, Sitzpläne auch weiterhin einzuhalten und den Abstand, wo es sich anbietet und notwendig ist, einhalten.

Verfolgen Sie bitte (besonders in den Osterferien) die Medien und die gegebenen Informationen, falls sich entsprechend der Vorgaben und einer kritischen Entwicklung Änderungen durch das Land NRW ergeben.
(entsprechend der Vorgaben: https://www.schulministerium.nrw/18032022-aenderung-der-regelungen-zum-infektionsschutz-den-schulen)


Bleiben Sie weiterhin gesund

Das Team der Sekundarschule-Süd

Zeichen setzen – Gegen Krieg und Vertreibung


„Aufgrund der aktuellen Lage zwischen Russland und der Ukraine, haben wir, die Sekundarschule-Süd, an der kleinen Lönsstraße, ein Zeichen gegen den Krieg und für den Frieden gesetzt. ... Den Schülern der Sekundarschule-Süd ist es wichtig, ihre Solidarität mit allen Betroffenen auszudrücken. Zusätzlich hat die Sekundarschule-Süd einen Spendenlauf veranstaltet, wobei die Erlöse der Aktion Deutschland hilft „Nothilfe – Ukraine“ gespendet werden sollen.“ (Bina Bauni, Schülersprecherin)


Gerade in der jetzigen Zeit ist es wichtig Zeichen zu setzen und sich zu engagieren. Die Schülerinnen und Schüler; Lehrerinnen und Lehrer solidarisieren sich in verschiedensten Aktionen mit den Menschen in der Ukraine. Tauben und Zeichen des Friedens in den Klassen, an Fenstern und Türen. Es soll neben den Zeichen auch Hilfe geleistet werden. Im Fach Hauswirtschaft wurden Kekse gebacken und für die Spendensammlung verkauft. Die Schülerinnen und Schüler haben innerhalb ihrer Klassen Spendenläufe organisiert. Bisher sind über 1700,00 € an Spenden zusammengekommen, die an die Aktion Deutschland hilft „Nothilfe – Ukraine“ überwiesen werden. Wir hoffen, dass noch einige Spenden dazu kommen und werden weiterhin sammeln. Ein besonderer Dank gilt hier den Eltern und Verwandten, die sich über ihre Spenden beteiligen und zu unserem Erfolg beitragen. Gewalt und Ausgrenzung ist keine Lösung für Konflikte. Diese Regel gilt im Kleinen, wie im Großen. Gespräche, Zeichen und Hilfe für die Schwächsten sollen Ausdruck der Betroffenheit und ein Appell für den Frieden sein.


Informationen zur Test- und Quarantäneregelung ab dem 01.03.2022

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,
mit dem 01.03.2022 treten die neuen Test- und Quarantäneregelungen an Schulen in Kraft.
Schülerinnen und Schüler, die als immunisiert gelten, können freiwillig an den Testungen in der Schule teilnehmen, sind aber nicht verpflichtet. Die Immunisierung muss durch die jeweilige Schülerin / den jeweiligen Schüler auf Nachfrage nachgewiesen werden. Kann der Nachweis nicht erbracht werden (z.B. durch Impfzertifikat / Bescheinigung im Logbuch) müssen die Schülerinnen und Schüler an der Testung teilnehmen. In Anbetracht möglicher Impfdurchbrüche empfehlen wir die Teilnahme an den schulischen Testungen. Sie dienen der Sicherheit aller Menschen in unserer Schule. (vgl. https://www.schulministerium.nrw/veraendertes-testverfahren-ab-dem-28-februar-2022) Schülerinnen und Schüler mit einem positiven Testergebnis müssen durch die Eltern umgehend abgeholt werden. Die Schule meldet die Schülerin/den Schüler an das Gesundheitsamt.


Die Regelungen zu einer Quarantäne bleiben weitestgehend bestehen. Eine „direkte“ Freitestung nach einem positiven Test in der Schule kann durch einen PCR-Test erfolgen. (Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW §1 Abs. 8 / §3 Abs. 3) Auf jeden Fall sind Sie verpflichtet einen durch das RKI zertifizierten Coronaschnelltest oder einen PCR-Test als Kontrolltest durchzuführen (ebd. §13). Bis zum Erhalt eines Ergebnisses des Kontrolltestes muss sich die Schülerin/der Schüler bestmöglich absondern. Ob es sich um einen RKI-zertifizierten Test handelt, können Sie im Testzentrum / bei Ihrem Arzt nachfragen oder auf der Seite des RKI nachschauen.
Positiv getestete Schülerinnen/Schüler müssen nach einem positiven Kontrolltest für 10 Tage in Isolation (Quarantäne). Diese Maßnahme kann bei (mindestens 48 Stunden Symptomfreiheit) frühestens nach 7 Tagen vorzeitig durch einen zertifizierten Schnelltest bzw. einem PCR-Test mit negativem Testergebnis beendet werden.

Sollte in Ihrem Haushalt ein positiv getesteter Fall auftreten, muss auch ihr Kind in Quarantäne und darf die Schule nicht besuchen. Eine Ausnahme stellen Schülerinnen und Schüler mit einer Auffrischungsimpfung (oder gleichgestellte Schülerinnen und Schüler) dar. Die vorgenommene Quarantäne kann bereits nach 5 Tagen mit einem negativen Testergebnis und Symptomfreiheit beendet werden. Die Schülerin/der Schüler darf dann am sechsten Tag mit dem negativen Testergebnis in die Schule kommen.

Zusammenfassung:

Informieren Sie bitte auf jeden Fall über die Klassenlehrerinnen/Klassenlehrer die Schule über häusliche Infektionen und den Impfstatus / Genesenenstatus ihrer Kinder. Die jeweiligen Nachweise müssen die Schülerinnen und Schüler weiterhin mitführen. Sollten sich Telefonnummern und Adressen geändert haben, teilen Sie diese Veränderungen bitten umgehend der Schule mit.
Für Besucherinnen / Besucher der Schule gilt die 3-G-Regel. Sollten Sie in die Schule kommen (nach vorheriger Terminabsprache), sind Sie verpflichtet entsprechende Nachweise vorzulegen.
Die Maskenpflicht in den Innenräumen der Schule bleibt bestehen. Solle eine Schülerin/ein Schüler zu spät zu den schulischen Testungen erscheinen oder an Testtagen nicht in der Schule sein, ist es notwendig, dass ihr Kind bei Erscheinen einen negativen Test eines Testzentrums vorlegen kann. Ohne eine entsprechende Bescheinigung darf ihr Kind die Schule nicht betreten bzw. wird umgehend wieder nach Hause / ins Testzentrum geschickt.
Bleiben Sie bitte gesund und helfen Sie mit, dass auch alle in der Schule tätigen gesund bleiben können.

Mit freundlichen Grüßen
Das Schulleitungsteam der Sekundarschule-Süd