Inklusion

Inklusion

Die Sekundarschule-Süd versteht sich als Schule der Vielfalt und ist damit eine Schule für alle, in der Inklusion nicht nur gedacht, sondern auch gelebt wird. Inklusion und Integration sind Aufgaben für alle an der Sekundarschule-Süd tätigen Personen und werden entsprechend wahrgenommen.

Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf „Lernen“, „Sozial-emotionale Entwicklung“, „Sprache“, „geistige Entwicklung“, „Hören und Sehen“ besuchen gemeinsam mit Regelschulkindern den Unterricht. Sie werden pro Jahrgang von jeweils einem Sonderpädagogen bzw. von zwei Regelschullehrerinnen mit der „Basisqualifikation Sonderpädagogik“ unterstützt. Kinder mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf gehören zu der Klassengemeinschaft und bereichern die Gemeinschaft mit ihren Fähigkeiten und Fertigkeiten.

Gemeinsames Lernen gestaltet sich im Schulalltag in unterschiedlichen Organisationsformen, bei denen stets die individuelle Förderung das Ziel ist:

  • Unterrichten im Team (Fachlehrer und Sonderpädagoge gestalten den Unterricht gemeinsam und führen ihn gemeinsam durch),
  • Unterricht in Einzel- und Kleingruppen (Schüler mit Förderbedarf erarbeiten Lernthemen in einem Differenzierungsraum),
  • Binnendifferenzierung (Regelschüler und Förderkinder arbeiten am gleichen Thema mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden),

In den Klassen 9 und 10 werden die Schülerinnen und Schüler mit Förderbedarf besonders intensiv auf den Übergang ins Berufsleben vorbereitet und begleitet.

Comments are closed.